suspension f.
Fundstelle: Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1275, Z. 39

Unterbegriffe in diesem Artikel

vom frz. suspension; in ähnlich aufgeteilter verwendung wie suspendieren. lexikalisch in älterer zeit selten greifbar: 'suspension auffzug, verzug, lengerung. item vngewiszheit und zweyfel' S. Roth dict. (1571) p 8ᵃ; suspension und suspendirung 'aufhaltung und erstreckung' Stieler zeitungslust u. -nutz (1695) 665. noch im 18. jh. nur gelegentlich und unzureichend erläutert: Ludwig teutsch-engl. (1716) 1930; Chomel 8 (1757) 1811; Kinderling reinigk. (1795) 336; Campe wb. z. erkl. (1801) 632ᵇ. dafür setzt sich suspendierung als deutsche weiterbildung des zeitworts allmählich stärker durch.
1)
zur angabe einer zeitlichen ausdehnung oder beschränkung.
a)
verzögerung, aufschub, verschiebung. in dieser bedeutung nur während des älteren nhd. gebräuchlich: nademe dat wij ... nu langhe tijd suspensien vnde vortogeringhe vnses rechtes ... ghehgeuen vnde tolaten (1460) Lübeck. urkundenb. I 9, 926; vgl. 731; solich supension vnd interdict ... absyend vnnd nicht geltend Riederer spiegel d. waren rhetor. (1493) r 6ᵇ; darnach so sey sein hailigkait sollichs kriegs schäden zwischen den parteyen angesteldt worden auf 2 jar ... so weren sy auch in solicher oder diser suspension der zway jar nit begriffen (1531) Knebel chron. v. Kaisheim 311 lit. ver.; (von der königswahl) solte aber solche suspension nit zu erhalten sein, auff solchen fall wolten sich sie krafft obangezogener gulden bull, privilegien und exempeln versehen C. Ensz fama Austriaca (1627) 241ᵃ. die bedeutung kann sich bis zur vorstellung der völligen aufhebung eines bestehenden verhältnisses, der dauernden beendigung eines bisherigen zustandes verschieben: wie auch keiner ... sich einer suspension officii oder verurlaubung unterhalb eines halben jahres bevoren soll (1584) Schles. kirchen- u. schulordn. 65 Jessen-Schwarz; weil aber der general Tilly leichtlich bey sich ermessen können, dasz die begehrte suspension der waffen seinem vorhaben hochschädlich were Chemnitz schwed. krieg 1 (1648) 154ᵃ (nach lat. suspensio armorum Khlesl bei Hammer-Purgstall K. leben 2, 120; 3, 130). übertragen von gedanken, meinungen dann gebraucht, wenn der vorläufige oder endgültige verzicht auf ihre äuszerung oder darlegung ausgedrückt werden soll: wider die suspension des judicii haben wir niemals viel Zinzendorf περὶ ἑαυτοῦ (1747) 254.
b)
zeitweilige unterbrechung eines bestehenden zustandes; aufhebung einer rechtlichen oder staatlichen ordnung für eine bestimmte zeit; befristete auszerkraftsetzung: nur auf eine förmliche abschaffung, nicht auf eine nur vorübergehende suspension dieses volksministeriums, der gewöhnlichen ansicht vom wesen des decemvirats, kann Ciceros erwähnung ... gedeutet werden Niebuhr röm. gesch. 2, 116; es musz eine gränze der vergehungen geben. wer diese überschreitet, musz, nach abnahme oder doch suspension der matrikel, den gewöhnlichen gerichten übergeben werden Dahlmann an Jac. Grimm, briefw. 1, 45 Ippel; vom gehalt 'einbehaltung, sperrung': zu einer zeit, wo er durch suspension seines gehalts oft in groszer verlegenheit war Justi Winckelmann 1, 361. in der übertragung auf geistige und seelische vorgänge oder gedankliche beziehungen gibt es eine kürzere unterbrechung, ein zeitweiliges versagen oder aufhören an: (Homer) schreitet mit jedem beiworte weiter: von keiner verschränkung, von einer künstlichen suspension des sinnes weisz er nichts Herder 3, 129 S.; Homers sprache sei so vortreflich, als sie seyn kann — jedes wort liefre ein bild — ohne alle suspension der beziehungen — so schnell fortschreitend als Diane in ihrem gange ebda 3, 148; jedoch wird blosz die vernunft ... von jener suspension (des intellekts) getroffen Schopenhauer w. 2, 473 Grisebach; synonym zu unterbrechung: wir brauchen ausrufungen, interjectionen, suspensionen, unterbrechungen Göthe 45, 123 W. diese verwendung stirbt ausgang des 19. jh. ab.
c)
fester ausdruck in der fachsprache des öffentlichen rechts seit der mitte des 17. jh. an stelle des älteren beurlaubung (in der formel beurlaubung und remotion 1655/56 Schles. kirchen- u. schulordn. 247; 270 Jessen-Schwarz) bis ins 20. jh. hinein: zeitweilige amtsenthebung auf grund eines vermeintlichen oder tatsächlichen vergehens für die dauer der dienstlichen oder gerichtlichen untersuchung bis zum endgültigen urteil: die kirchen glaubten endlich, es würde ihnen am besten geholfen seyn, wenn sie sich von den päbsten selbst indulten geben lieszen, vermöge derer sie durch keine päbstliche briefe und nicht einmal durch suspension oder excommunication sollten können gezwungen werden M. I. Schmidt gesch. d. Deutschen (1778 ff.) 3, 304; vgl. 4, 64; Kilian hat hier auf seinem zimmer gelesen, da er es nicht öffentlich sollte. neue denunciation von seiten Gruners und suspension durch die fakultät Caroline 2, 97 Waitz; in die langjährige suspension seiner academischen tätigkeit fiel der tod seines lieblingssohns Nitzsch dtsche stud. (1879) 307; auf solcherlei weise erreichte Ricus (ein lehrer) nach den achtundvierziger jahren, als aller wind steif zurückwehte, seine suspension Hans Grimm volk ohne raum 33 volksausg. (37 als amtsenthebung bezeichnet); wieder unbeschwert auf antike verhältnisse übertragen: Nepos selbst hatte sogleich nach seiner suspension die stadt verlassen Mommsen röm. gesch. 3 (1866) 191. rechtlich wird der vorgang der suspension scharf von dem der absetzung oder förmlichen dienstentlassung unterschieden: würde wieder selbigen durch di kirchenvorsteher und collatores mit der suspension, ja endlich bei verspürter pertinacia, auch gar mit der remotion billich verfahren (1676) Schles. kirchen- u. schulordn. 406 Jessen-Schwarz; die nachläszigkeit oder das versehen der kirchenbedienten denen gradibus nach mit verweisz, abziehung eines theils von ihrem salario, suspension oder gäntzlichen remotion ... steuern (1714) ebda 296; gute aufführung wird vorausgesetzt, weil irgend ein eclat von unschicklicher art bey uns die suspension und sodann die entlassung nach sich zieht Göthe (1814) IV 24, 224 W.; die kirchlichen strafen bestehen ... bey geistlichen auszerdem auch in der absezung und suspension Eichhorn dt. staats- u. rechtsgesch.³ (1821) 1, 275; während die zeitungen bereits meine absetzung verkündeten, ist bis jetzt nur erst die suspension erfolgt Hoffmann v. Fallersleben ges. schr. (1890 ff.) 7, 313; der könig verfügte ... unterm 11. december nicht suspension, sondern förmliche entlassung der sieben professoren aus seinem dienst Jac. Grimm kl. schr. (1864) 1, 50. praktisch ist die suspension freilich häufig der verschleierte übergang zur endgültigen absetzung und wird meist so empfunden: im namen des königs ... kündigten sie ihr an, dasz der auftrag, den sie von denselben empfangen habe, erloschen sei ... der act der suspension ist nur eben die kriegsankündigung in einer form, bei der man mit den pflichten gegen den geborenen fürsten nicht geradezu brechen will Ranke w.² 14 (1875) 243; die flucht Ludwigs XVI., seine gefangenschaft und suspension habe die lage verändert Häuszer dtsche gesch. (1854) 1, 362.
2)
zur angabe eines bestimmten physikalischen zustandes: auflösung fester körper in feinste teilchen, die sich in einer flüssigkeit schwebend halten: die suspension fein zerteilter fester körper ist zum teil von der adhäsion herzuleiten J. Liebig hdb. d. chemie (1843) 1, 36. — in älterer sprache übertragen auf die seelische haltung eines unruhigen menschen, eines hin und her schwankenden gemüts, von der unschlüssigkeit im verhalten, der unsicherheit in der entscheidung: ir kh. mst. bleiwen suspendiert, dise suspension ist ir am gwissen vnd der regierung schädlich (1608) Khlesl bei Hammer-Purgstall K. leben 2, 130 (vgl. suspendieren 2 b, sp. 1275).
3)
als erstes glied von zusammensetzungen ist suspension nur im sinne von 1 c üblich:
suspensionsbefehl m
Caroline 2, 72 Waitz.
suspensionsdekret n.
in seinem beisein sprach die nationalversammlung über ihn das suspensionsdekret Forster s. schr. 6, 377. —
suspensionsjahr n.
wohl schrieb ich in den suspensionsjahren ... artikel in die jahrbücher der gegenwart, die zeigten, dasz mir der mut der wahrheit nicht gebrochen sei Fr. Th. Vischer altes u. neues (1881 ff.) 3, 318. —
suspensionsmaszregel f.
ebda 3, 318. —
suspensionsreskript n.
suspensions-rescript meiner ordination Zinzendorf περὶ ἑαυτοῦ (1747) 135.
Zitationshilfe
„suspension“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/suspension>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …