Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

tulken, vb.

¹tulken, vb.,
'lallen, stammeln', formvariante von tolken, dolken, dalken (s. teil 2, 699):
er kann nicht gar wol reden noch,
er tolket (var. tülket A) als ain kind doch
Heinrich v. Neustadt Apollonius 4728 Singer;
so noch mundartlich nachweisbar: dulken stammeln, unvernehmlich sprechen, als wenn man brei im munde hätte; die worte erst nach und nach ... hervorstoszen Delling bayr. 1 (1820) 139.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1692, Z. 71.

tulken, vb.

²tulken, vb.,
saugen; k-ableitung von tüllen in nl. tullen 'saufen, sich betrinken'; mecklenburg. tüllen 'trinken' Mi mecklenb. 95 = hd. zullen, züllen (s. teil 16, 4, 526; vgl. auch ebda 527 zulpen 'saugen'): tulken Klein prov.-wb. (1792) 2, 201; brem.-nieders. 5 (1771) 127; Schambach Göttingen 236; Damköhler Nordharz 197; tülken Fromme Hohenbostel (nieders.) 86 Alpers; Danneil altmärk.-plattdt. 228 bucht tulks'n 'vom eifrigen saugen der lämmer gebraucht'.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1693, Z. 5.

tulken1, vb.

¹tulken, vb.,
'lallen, stammeln', formvariante von tolken, dolken, dalken (s. teil 2, 699):
er kann nicht gar wol reden noch,
er tolket (var. tülket A) als ain kind doch
Heinrich v. Neustadt Apollonius 4728 Singer;
so noch mundartlich nachweisbar: dulken stammeln, unvernehmlich sprechen, als wenn man brei im munde hätte; die worte erst nach und nach ... hervorstoszen Delling bayr. 1 (1820) 139.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1692, Z. 71.

tulken2, vb.

²tulken, vb.,
saugen; k-ableitung von tüllen in nl. tullen 'saufen, sich betrinken'; mecklenburg. tüllen 'trinken' Mi mecklenb. 95 = hd. zullen, züllen (s. teil 16, 4, 526; vgl. auch ebda 527 zulpen 'saugen'): tulken Klein prov.-wb. (1792) 2, 201; brem.-nieders. 5 (1771) 127; Schambach Göttingen 236; Damköhler Nordharz 197; tülken Fromme Hohenbostel (nieders.) 86 Alpers; Danneil altmärk.-plattdt. 228 bucht tulks'n 'vom eifrigen saugen der lämmer gebraucht'.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1693, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tülken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BClken>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)