Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

tummelbank, f.

tummelbank, f.,
vgl. ³tummeln A 1, 'auf einigen schiffen eine in der kajüte stehende bank, deren rückenlehne an den beiden endstützen so beweglich ist, dasz sie bald nach der einen, bald nach der andern seite gehoben werden kann, je nachdem man sich setzen will' Bobrik seewb. (1850) 90ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1720, Z. 71.

tummelbank, f.

tummelbank, f.,
vgl. ³tummeln A 1, 'auf einigen schiffen eine in der kajüte stehende bank, deren rückenlehne an den beiden endstützen so beweglich ist, dasz sie bald nach der einen, bald nach der andern seite gehoben werden kann, je nachdem man sich setzen will' Bobrik seewb. (1850) 90ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1720, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tümmelbank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCmmelbank>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)