Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

tüncherde, f.

tüncherde, f.,
vereinzelt lexikalisch gebucht (vgl. ²tünchen düngen): duͤnch-erde de la marne ou du mail, terre grasse pour fumer et engraisser les champs, marga, terra pinguis ad stercorandum vel pinguefaciendum et lœtificandum agrum Duez dict. (1664) 2, 107.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1785, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tüncherde“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCncherde>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)