Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

tünchwerk, n.

tünchwerk, n.
A.
technischer ausdruck (vgl. tüncherwerk).
1)
putz, anstrich: marmoratum ein abstrich oder tünchwerck von märmelstein Faber thes. (1587) 484ᵃ; tectorium, κονία, κονίαμα, pavimentum, parietis atque incrustatio ex calce et arena ein tünchwerck, damit man eine wand auszfüllet albarium ders., thes. (1655) 1367ᵇ; weil sie (wasserleitungen) nemlich rund ausgehölet und mit einem gantz glatten tuͤnchwerck uͤberzogen waren J. Chr. Sturm kurtzer begriff d. physic (1713) 244; rehhaare ... werden ... dem kalkmörtel für tünchwerke beigemischt Mothes ill. baulex. 4 (1884) 29; aufreisser ... werkzeug der maurer zum aufreissen frischer lehmwände und decken, damit das tünchwerk leichter haftet Lueger lex. d. ges. techn. (1894) 1, 549.
2)
wandmalerei, bzw. stuckarbeit: neque id opere tectorio exornari, nec hermas eos quos vocant licebat imponi man duͤrffte das grab weder mit einem tuͤnchwerck schmuͤcken, noch bilder drauff stellen Faber thes. (1587) 381ᵃ; ein wolgemachtes tuͤnchwerg sbiancheggimento ben fatto (tectorium concinnum) Güntzel haubtschlüss. (1648) 792; tuͤnchwerck tectorium, opus tectorium Steinbach wb. (1734) 2, 978.
B.
metaphorisch, im sinne von 'beschönigende hülle, maske':
... weiblein hören seine (des superintendenten) reden gern,
die ...
gefällig wie sein bückling, leer an kraft
wie er, und tünchwerk seiner schalkheit sind
Stolberg ges. w. 3 (1821) 35.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1788, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tünchwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCnchwerk>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)