Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

türkengeld, n.

türkengeld, n.:
szo solt man dieweil vom turgkengelt ... nemen v. d. Planitz berichte 495 Wülcker; nichts dest weniger musz er (der arme mann) hilf, türkengelt, steur, scharwerk, guld, zins über masz, schankung, miet und gab geben Aventin s. w. 1, 214 bayr. akad.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1857, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„türkengeld“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCrkengeld>, abgerufen am 14.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)