Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

türkenzen, vb.

türkenzen, vb.,
sich barbarisch wie ein Türke benehmen; vgl. griechenzen teil 4, 1, 6, sp. 258; turcheggiare, propendere un poco alla superstitione, it. alla barbarie turchesca Kramer t.-ital. 2 (1702) 1163ᵇ; er türckentzet noch ein wenig egli turcheggia pur' ancora un tantino ebda: so gehn wir vmb vmschantzen, prassen, rasen, dantzen, ... teuffelentzen, mönchentzen, weibentzen vnd türckentzen Fischart Garg. 72 ndr. das allein in faulenzen durch Luther schriftsprachlich gewordene ostmd. -enzen ist eine mundartliche nebenform des germ. intensiv- und iterativsuffixes ahd. -a(z)zen, -e(z)zen; vgl. Henzen dt. wortbildung 231.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1861, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„türkenzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCrkenzen>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)