Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

tütendrehen, n.

tütendrehen, n.,
substantivierte zusammenrückung (s. u. ¹tüte 1 b): wie hätte ich (als apotheker) leben und alle miserabilität des tütendrehens und tütenklebens ... ertragen können, wenn ich nicht die passion gehabt hätte, terzinen zu machen Fontane ges. w. (1920) II 5, 308; meine amtliche tätigkeit hingegen bestand fürs erste nur in tütendrehen Sudermann bilderb. m. jugend (1922) 125.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1942, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tütendrehen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCtendrehen>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)