Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

tutelüren, vb.

tutelüren, vb.,
lautmalend für das zwitschernde musizieren der vögel (zur bildung s. Wackernagel voces variae anim. [1869] 73 u. 80 und vgl. tirelieren teil 11, 1, 1, sp. 505):
wer messet ihn (den vögeln) den athem zu,
dasz moͤgenn vollenfuͤhren
den gantzen tag fast ohne ruh
so frewdigs tute-luͤren?
Spee trutznachtigall (1649) 119;
ähnlich:
wer bläs't euch doch den athem zu,
dasz kunstlos ihr vollführen
den ganzen tag mögt ohne ruh
so frohes tütteliren?
J. H. v. Wessenberg s. dicht. 2 (1834) 307.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1938, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tütteliren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCtteliren>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)