Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

tüttel, n., (vereinzelt m. und f.

¹tüttel, n. (vereinzelt m. und f.,
s. u.), papilla; ahd. tuttilin, tuttuli papillę (11. jh.) ahd. gl. 2, 503, 21 St.-S.; tuttili, tutili papillas (11. jh.) ebda 507, 54; mhd.-frühnhd. tüttelîn Wolfram v. Eschenbach Parz. 111, 5 Lachmann; tüttlin liederb. d. Hätzlerin 256 Haltaus; tittlin Pinicianus voc. rer. (1521); tütlein M. Beheim s. u. 1 und Reuaus s. u. 2; tüttli Heinr. Wittenweiler ring 126, 15 (v. 3456) Wieszner, daneben tüttel (über rückbildungen auf -el ˂ elīn s. Henzen dt. wortbildg. [1947] 148) ebda 226, 40 (v. 6406), Parz. 113, 7; tütel Konrad v. Megenberg buch d. natur 240 Pfeiffer; tittel bruder Hans marienl. 2104 Minzloff; tüttl fastnachtsp. 399, 14 Keller; vereinzelt noch umlautlos: tutlin gemma gemmarum (Augsburg 1512, s. u. 1); tutli voc. opt. bei Diefenbach gl. 345ᶜ; tutle Keisersberg s. u. 4. über formen mit anlautender lenis s. teil 2, 1771f. unter düttel und düttlein sowie ahd. gl. 3, 72, 30. 32 St.-S. (dutilín, dittelin, 13. jh.). in heutiger mundart besonders obd. bezeugt: düttel (m.) Crecelius oberhess. 1, 318; düttli, didl(i) bad. wb. 1, 619; titl (pl.) Lenz Handschuhsh. 73; düttle, düttel Martin-Lienhart elsäss. 2, 728; düttlein Fischer schwäb. 2, 519; düttlein, düttel Schmeller bair. 1, 554; duttel (m. u. f.); dutterl (n.) Unger-Khull steir. 181; tüttl Lexer kärnt. 79; düttli, tüttle Stalder schweiz. 1, 333 (daneben tütti, n.); töttli, tüttli Tobler appenzell. 142; duttel Jakob Wien 52; duttln, tuttln (pl.) Schranka Wien 42. — diminutivum zu tutte (s. dort u. vgl. mhd. brüstel, brüstelîn mhd. wb. 1, 272; Lexer 1, 372).
1)
zu tutte (1): papillę tuttilin (11. jh.) ahd. gl. 2, 503, 21 St.-S.;
und er wart in der selben weil
da geschassen mit ainem pfeil
ober seinem rehten tütlein
Mich. Beheim buch v. d. Wienern 76, 12 Karajan;
ein mans tutlin gemma gemmarum (Augsburg 1512) bei Diefenbach gl. 345ᶜ;
wie raun send uyra ditla, ja ditlo
Weckherlin ged. 1, 72 lit. ver.;
die bedeutung 'brustwarze' ist moderner mundart durchaus geläufig, s. bad. wb., Martin-Lienhart, Fischer, Schmeller, Lexer u. Stalder a. a. o.
2)
zu tutte (2):
diu rôten välwelohten mâl,
ich meine ir tüttels gränsel (spitze)
Wolfram v. Eschenbach Parzival 113, 7 Lachmann;
dû scholt auch wizzen, daz der unvernünftigen tier milchwäppel aigenleichen äuter haizent, aber an der frawen haizent si prüstel oder tütel Konrad v. Megenberg buch d. natur 25, 19 Pfeiffer;
daz sie an schau ein ieder knab,
wie sie hübsche tütlein hab
meister Reuaus 55 Schönbach;
so noch im bad., elsäss., schwäb., bair., steir., schweiz. u. wien.
3)
zu tutte 3; nur vereinzelt mundartlich nachweisbar, so im oberhess. (erbachischen): der düttel 'euter' Crecelius 1, 318 (vgl. auch ahd. gl. 3, 72, 30 St.-S.: vbera ... dutilín [13. jh.]); elsäss. düttle, düttel 'zitze' Martin-Lienhart 2, 728; s. auch bad. wb. 1, 619.
4)
metaphorisch: darumb so schmeckt dir nit die milch der tugent, du hangst noch an dem tutle zeitlicher lüst der vnküscheit (1520) Keisersberg narrensch. (1520) 219. in moderner mundart findet sich (s. auch s. v. tutte 4): düttle, düttel 'kinderflasche, muttermilch' Martin-Lienhart elsäss. 2, 728; ähnlich im bad. (s. bad. wb. 1, 619). verbreitet ist auch die bedeutung 'kleinigkeit, pünktchen' (s. bad. wb. a. a. o. sowie s. v. ²tüttel).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1948, Z. 12.

tüttlein1, n.

¹tüttlein, n.,
mamilla, papilla, s. u. ¹tüttel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1953, Z. 5.

tüttlein2, n.

²tüttlein, n.,
'pünktchen', s. u. tüttelein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1953, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tüle
Zitationshilfe
„tüttlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/t%C3%BCttlein>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)