tadelfrei adj
Fundstelle: Lfg. 1 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 10, Z. 56
frei von tadel (1 und 2), vgl.tadellos: jenes ist als arbeit tadelfreier als dies gewebe. Arnim kronenw. 1, 108; wohlklang der tadelfreisten .. verse. Matthisson schriften 4, 84;
fuszbekleidung mancherlei
habt ihr mir schon zugeschnitten,
aber nie so tadelfrei,
dasz nicht meine füsze litten.
Rückert 5, 129.
Zitationshilfe
„tadelfrei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tadelfrei>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …