Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

tagbruch, tagebruch, m.

tagbruch, tagebruch m.
auch tagesbruch, bergmännisch, durch abbau unterirdischer gesteinsmassen oder durch zusammensturz eines grubenbaus entstandene senkungen, vertiefungen, risse auf der erdoberfläche. Veith 118. 486 f.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 61, Z. 25.
Zitationshilfe
„tagbruch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tagbruch>, abgerufen am 27.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)