theoretisch adj. und adv
Fundstelle: Lfg. 2 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 366, Z. 34
aus griech.-lat. theoreticus, theoretice, in der theorie, der theorie nach, ihr angehörend; gegensatz zu praktisch: theoretische lehrsätze Arnold ketzergesch. 1, 5, 3 § 20; theoretische nebenfragen und wortkriege. 1, 11, 5 § 5 (s. Gombert erg. zu Weigand 1878 s. 11); theoretisch, speculativisch und nachdenklich. Ludwig 1966; die theoretische erkenntnisz ist eine solche, wodurch ich erkenne was da ist. Kant 2, 484; das theoretisch, was der kantor bei seinem unterricht mit einflieszen liesz. Moritz A. Reiser 141, 19 neudr.; theoretisch verfahren u. dgl.
Zitationshilfe
„theoretisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/theoretisch>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …