Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todeskampf, m.

todeskampf, m.
1)
der kampf, das ringen (des sterbenden) mit dem tode, agon Stieler 923. myth.⁴ 706, vgl. todkampf, todesstreit: da er jetzt an sein leiden und allerschwersten todeskampf gehen solle. Kehrein kirchenl. 1, 95; einen schweren todeskampf ausstehen. Rabener 2, 13; wenn unsere alltagsdichter immer und immer vom todeskampf, vom brechen der augen ... singen. Herder lit. 11, 432;
wie er Roland liesz beim felsen
schon im todeskampfe.
F. Schlegel ged. 220;
der frevler, der im todeskampfe noch lernt ein kreuz der reue schlagen.
W. Müller 2, 390;
am morgen fanden wir
im todeskampf ihn auf dem lager liegen.
Grabbe 1, 14.
2)
den tod bringender oder drohender kampf, kampf auf leben und tod: und die königin Esther keret sich auch zum herrn in solchem todeskampf (vorher todesnot). stücke in Esther 3, 1;
hier kämpften sie den todeskampf.
Gotter 2, 297;
zum todeskampf gegürtet.
Schiller 12, 154 (Picc. 3, 9);
todeskampf der männer. Freytag ges. werke 9, 191; mehr als einmal hat ... auch ein kleines volk in verzweiflung seinen todeskampf bis zum äuszersten durchgekämpft. 21, 398.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1891), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 563, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todeskampf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todeskampf>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)