Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todesurtheil, n.

todesurtheil, n.
sententia capitalis Stieler 2272: der das todesurtheil über mich aussprach. Klopstock 8, 17; dein todesurtheil ist gesprochen und unterschrieben. F. Müller 3, 252; ein mensch, der mir das todesurtheil schreiben kann. Schiller 10, 123; an einem morgen, wo er (Philipp) ... vier todesurtheile unterzeichnete 5, 2, 10; an dem grafen Ernst wurde das todesurtheil nicht vollstreckt. Freytag ges. w. 9, 193; bildlich:
mein säbel wird euch bald das todesurtheil schreiben.
Kurz prinzessin Pumphia v. 698;
ich hab' es über mich vermocht, das todesurtheil über mein herz zu sprechen und dich und mich zu trennen, liebling meines lebens! Hölderlin Hyp. 2, 92.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 578, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todesurtheil“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todesurtheil>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)