Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todfall, m.

todfall, m.
mhd. tôtval.
1)
todes-, sterbefall, tod (s. todesfall 1): ubergaben, die da geschehen auf todtfäll (in casus mortis). statutenbuch (1572) 70ᵃ; ich mag auch solche donation nicht allein auf meinen .. todtfall stellen. notariatbuch (1588) 18ᵇ; nach bapst Calixti todfal. Wurstisen 421; o kleglicher todfall. Weckherlin 641; sie habe sich uber diese beide todfälle also entsetzt und aus zweifelmuth das leben genommen. H. Jul. v. Braunschweig 364 (202 Tittm.); todfall - begängnis leichenbegängnis, -feier:
(der könig) hielt sein todtfall-begängknus auch,
wie die zeit im land war der brauch.
H. Sachs 8, 517, 31;
gewaltsamer tod, todschlag: die priester .. all gericht besitzen .. allein die todtfäl auszgenommen, die schieben sie auf weltliche richter Franck weltb. (1567) 191ᵇ; schweiz. es gid todfäl, es kommt zum blutvergieszen schweiz. id. 1, 763.
2)
ein theil der erbschaft (bes. das besthaupt th. 1, 1660, 9), der nach dem tode des eigenmannes der herrschaft heimfällt. Haltaus 421. Schm.² 1, 704. rechtsaltert. 364: todväll geben östr. weisth. 1, 300, 26. 44. 6, 211, 7 (vgl. 1494 f.); sollend alle todfäll nachgelassen syn. schweiz. id. 1, 743 (v. j. 1525); wollen wir den brauch, genant den todfall, gantz und gar abgethan haben. Luther 3, 113ᵃ; keinen todfal, noch hauptrecht mehr zu geben. Baumann quell. 1, 359.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 582, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todfall“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todfall>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)