Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todfleck, todflecken, m.

todfleck, -flecken, m.:
als ihm die todflecken von der pest auszschliegen (vgl. pestfleck). Weidner apophth. 150; die mess ist schwach und dem tode näher, dann Schaffhausen dem Ryn! .. sie nimpt den atem tief und mechtig kurz, ... ist voll todflecken. N. Manuel krankheit der messe 225, 16. vgl. todtenfleck, todmal.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 582, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todfleck“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todfleck>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)