Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todkrank, adj.

todkrank, adj.,
vgl.todes-, sterbenskrank: er lag todkrank, er war bisz auf den tod krank, aegrotabat mortifere Maaler 403ᶜ, todtkrank Stieler 1025; und der herr schlug das kind, ... das es todkrank ward. 2 Sam. 12, 15; zu der zeit ward Hiskia todkrank. 2 kön. 20, 1; und eines heubtmans knecht lag todkrank. Luc. 7, 2 (der het daʒ ubel, er begond ze sterben. cod. Tepl.); er war todkrank. Jos. 4, 47 (wan er begund ze sterben);
Lasarus, so todt-krank gewesen.
H. Sachs 11, 243, 11;
ich wil mich legen auf die bank
und stellen, samb sei ich todt-krank.
17, 85, 23;
mein weib das ist dotkrank
und leidet bitter herten zwank.
517, 7;
ohnmächtig und todkrank.
Weckherlin 245;
fürst Josaphat ligt todkrank da.
Schiller 3, 171.
todkrank an, von:
er wardt an leib und gmüt todt-krank.
8, 471, 29;
nun bin ich gleich todt-krank von hertzen.
11, 157, 35;
todsterbenskrank Lessing 1, 461; subst. ein todkranker:
wer eim dottkranken besicht den harn.
S. Brant 55, 2;
auf hartem strohbette wälzt sich
ein todtkranker und weint.
Lenz ged. 24 Weinhold;
ihre (der stadt Antwerpen) innere stürme hatten ausgetobt, und nun lag sie erschöpft und entkräftet gleich einem todkranken, den die gewalt des fiebers so eben verlassen hat. Schiller 7, 290.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 584, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todkrank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todkrank>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)