Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todtenhäuslein, n.

todtenhäuslein, n.:
tragent ine hinein in das gewonlich todtenheusle (s. todtenhaus 2). Zimm. chr.² 3, 13, 41; (die witwe) hat ihr ein sonderes häuszlein bei das grab (später todtenhäuszlein) bawen lassen, darin sie tag und nacht mit trauren und klagen bei ihrem lieben herrn .. zubringen möchte. Philander (1650) 2, 294.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 609, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todtenhäuslein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todtenh%C3%A4uslein>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)