Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todtenregister, n.

todtenregister, n.
register, verzeichnis der verstorbenen. Lexer 2, 1473 (v. j. 1440): die alten salpücher, kalender und totenregister. Aventin. 4, 160, 14, vgl. 16, 4; wie man dann .. in den chroniken, alten kalendern und todenregistern zu Weltenburg und Salzburg geschriben find. 5, 285, 35; mein ordentlich geführtes todtenregister. Felsenb. 1, 421; das todtenregister des letzten jahres verlesen. Auerbach ges. schriften 10, 41; scherzhaft von einer person gesagt, die alle todesfälle weisz: 'ist schon lange gestorben', entgegnete das alte todtenregister. Hauff werke (1869) 3, 108.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 618, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todtenregister“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todtenregister>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)