Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todtensarg, m.

todtensarg, m.,
mhd. tôtensarc, sarcophagus Dief. 512ᵇ:
swes herze ist aber untriuwen vol, ..
den sol man gelîchen den tôtenserken, ..
die ûʒen sint gezieret wol
und innen manges unflâtes vol.
renner 18093;
laszt auf den todten-sarg viel tausend thränen rinnen.
Hofmannswaldau begräbnisged. 44;
(altar,) vor dem der todtensarg erhaben ruhte.
Schiller 14, 70 (braut von Mess. 2, 7);
ich zimmre dir den todtensarg.
H. Heine buch der lieder 5, 23 neudruck.
dodensarkstein, sarcophagus Diefenb. 512ᵇ; todtensarkträger Fischart Garg. 69ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 619, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todtensarg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todtensarg>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)