Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todtensprung, m.

todtensprung, m.
ein halsbrechender, lebensgefährlicher sprung (ital. salto mortale), dann überhaupt ein zu groszes wagstück, vgl. todessprung: item er (der seiltänzer) tet ... totensprüng über degen. städtechr. 11, 670, 12, totenfreisprung 10;
und mancher harlekin wagt einen todtensprung.
Thümmel werke (1839) 8, 95;
meinen freiheitssinn zu retten,
wagt' ich einen todtensprung;
aus des aberglaubens ketten
stürzt' ich auf die schwanenbetten
täuschender beruhigung.
reise 1 (1791), 150.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 622, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todtensprung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todtensprung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)