Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todtschlag, m.

todtschlag, m.
die handlung, da man jemand (vorsatzlich oder unvorsätzlich) todt schlägt; mhd. tôtslac, cedes, clades, excidium, homicidium, morticissum, strages Dief. 109ᶜ. 125ᶜ. 279ᶜ. 368ᶜ. 554ᶜ. Lexer 2, 1476. Holtzendorff rechtslex. 2, 252 f.; nhd. auch todschlag (vgl. zu tode schlagen sp. 544):
daʒ ist mir rehte ein tôtslac (ist mein tod).
pfaffe Amis 646;
die schuofen manegen tôtslac.
H. v. Neustadt Apoll. 3204;
ob er der pesserunge niht also tuͦt umbe den totschlac. Nürnb. polizeiordn. 31, totslac 32, plur. merkliche todslege 53; der (geköpfte) het zwen totslag getan. städtechron. 11, 663, 15; von todschlägen der frommen Polychorius Salust 42ᵃ;
David dett eebruch und dottschlag
darumb, das er traͤg, muͤszig lag.
S. Brant 97, 21;
und dett an im mort und dottschlag.
56, 64;
todtschleg, so im offenbaren schlahen oder rumoren beschehen, des niemant thette sein will. Carol. art. 34; der ein todtschlag ausz gechheit und zorn gethan. 137; straff des dodtschlags statutenbuch (1572) 153ᵇ; wer einen todschlag gethan hat. 4 Mos. 35, 6. 11. 12; der rechtschuldig .. veraint sich mit ainer summe geltz vor dem todschlag. Baumann quellen 1, 388;
(er ward) zu Athen hin gericht,
umb den mütterlichen todtschlag (vorher mordstück) gestelt.
H. Sachs 8, 689, 33;
er hätte einen erstochen ... und bitte, dasz sie ihm einen heimlichen ort zeigen, ... da er diesen todten hin begraben könne, damit der todschlag nit offenbar würde. Schuppius 223; ich will lieber meine alten knochen abnagen vor hunger, .. als wohlleben die fülle verdienen mit einem todschlag. Schiller 2, 146 (räuber, schausp. 4, 3); er habe mich einziehen lassen wegen verschiedener todtschläge. Göthe 34, 314; was allen fremden (in Rom) auffällt, ... sind die todtschläge, die gewöhnlich vorkommen. 27, 232; übertragen der todtschlag der verleumdung (im gegensatz des körperlichen todtschlags) Becker weltgesch. 14, 377.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 628, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todtschlag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todtschlag>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)