Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

todtschweigen, verb.

todtschweigen, verb.
durch schweigen todt, vergessen machen: man kan alle ding todt schweigen, aber nicht todt kifen. Schottel 1135ᵃ; dogmatischer jesuitismus, welcher mit wunderbarem instinct die bibel still aus der christenheit heraustreiben und wo möglich todtschweigen will. Bunsen bibelwerk 1, cvi; so begab es sich, dasz der schusz (von der kanzel) todtgeschwiegen und ... zu einer blassen wesenlosen sage verflüchtigt wurde. C. F. Meyer nov. 1, 212.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 629, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
tobig tof
Zitationshilfe
„todtschweigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/todtschweigen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)