Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

talg

talg,
s. das erste talk.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 98, Z. 29.

talg, m., n.

talg, m. n.,
früher auch talk, talch, ein nd., in die oberd. mundarten nicht vorgedrungenes wort (s. unschlitt): mnd. tallich talch n., mnl. talgh talch, nnl. talk, nd. talg, dessen ursprung nicht aufgeklärt ist. vgl. Diefenbach 2, 675. Kluge⁴ 350.
1)
das feste, aus den fetthaltenden zellgeweben und aus anderen fetthaltenden theilen mehrerer pflanzenfressenden säugethiere bereitete fett (besonders rinder-, schaf-, ziegen-, hirschtalg): talk Luther in seiner hausrechnung vom j. 1542; der schein .. bestehet keine proben nit, wie der talk im feur. Paracelsus das buch paragranum (1565) 32ᵇ; ausgegangen talk, sevum liquefactum Stieler 308; talk wird das inschlicht von hirsch und thieren geheiszen. Heppe wohlred. jäger 360ᵃ; talg, talch Ludwig 1939;
wenn marcasit und talk die haut verjüngen kann.
Günther 405;
(er) zog gips und talch heraus und strich sein antlitz ein.
498;
sie bestrich daher den boden eines leuchters mit talg. Göthe 15, 287; verächtlich auch menschenfett, fettlebigkeit: ihr (der tochter) blühendes fett war keineswegs mit dem alten talg der mutter zu vergleichen. H. Heine 2, 95; auch s. v. a. hauttalg, s. talgdrüse.
2)
ein starres pflanzenfett: da auf groszen bäumen der beste talg zu weiszen liechtern und zugleich öl in die ampeln wächst (vgl. talgbaum, -busch). Lohenstein Arm. 1, 644ᵇ; die früchte dieses baums (croton sebiferum) sollen den Sinesern das talg zu ihren lichtern liefern. Nemnich 1, 1287; der kern (der vilora sebifera) gibt vielen gelblichen talg, aus dem man kerzen macht. Oken 3, 1518; auch ein mineralisches fett, s. berg-, erdtalg und Oken 1, 317.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 98, Z. 30.

tolg, tolk

tolg, tolk,
s. dolk th. 2, 1229: buch allenthalben mit tolken der dintten ... auszwendig erfüllt. J. W. Gothardus augenspiegel (1639) 198, s. Alem. 18, 42.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 631, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tolg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tolg>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)