Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tollkiste, f.

tollkiste, f.
behausung für wahnsinnige, nd. dullkiste brem. wb. 1, 231 und 2, 776. Schütze 1, 268. Dähnert 95ᵃ. s. kiste 10, vgl. thorenkiste, narrenkistlein: und so sie unsinnig werden, werden sie in die tollen kisten (vacerra, gyrgathus) eingeschlossen. Comenius sprachenth. § 281; einem wahnwitzigen menschen, der sieben jahr in der tollkisten gesessen. rechnungsb. über die armenverwaltung des kirchspiels Neuenkirchen 1652 (zeitschr. der gesellsch. f. schlesw.-holst. gesch. 31, 126). redensart: ik moot hier sitten, as in de dullkiste, ich kann nicht aus dem zimmer kommen. Dähnert.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 644, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tollkiste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tollkiste>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)