Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tollstuhl, m.

tollstuhl, m.
'ein mechanisch construierter stuhl, welchen ein vorgesetzter des zuchthauses zu Erfurt 1785 erfand, durch welchen wahnsinnige personen genöthigt werden können, sich ruhig zu verhalten, ohne dasz ihnen der zwang an ihrem körper den geringsten schaden verursacht.' Krünitz 185, 629. vgl.zwangsstuhl.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 647, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tollstuhl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tollstuhl>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)