Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tombackbraun, adj.

tombackbraun, adj.,
braun wie tomback, und zwar dessen jeweiliger zusammensetzung entsprechend in verschiedenem sinne: tombackbraune farbe, eine lichtgelbe, bräunliche farbe, die sich sehr wenig ins graue zieht Jacobsson techn. wb. 7, 548ᵇ; diese art (glimmerblättchen) ist, da die übrigen meist farblos wie glastafeln anzusehen sind, auch in ihren feinsten blättern tombackbraun Göthe II 5, 1, 279 Weim.; sternbergit .... metallglanz; dunkel tombackbraun; strich schwarz; sehr mild; dünne blättchen Oken allg. naturgesch. 1, 420; buntkupfererz (zeigt) geringere härte, gröszeres specifisches gewicht und kupferrothe bis tombackbraune, leicht anlaufende farbe Muspratt ⁴ 4, 1731. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1913), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 680, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tombackbraun“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tombackbraun>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)