Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tonbühne, f.

tonbühne, f.,
'die bühne, der abgesonderte platz, auf welchem die tonspieler bei aufführungen eines singestückes sitzen oder stehen', als neubildung bei Campe. neue tonzeuge für die tonbühne zu erfinden, möchte schwer halten Schumann 1, 229. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 757, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tonbühne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tonb%C3%BChne>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)