Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tonflut, f.

tonflut, f.:
der triumphstyl (in der kirchenmusik) herrscht an festtagen, wogt und wälzt die tonfluth Schubart ästhetik der tonkunst 375; Angela sass am piano, und aus der abendröthe strömte mir eine heitere tonfluth entgegen Stifter 1, 122. wie zu einer tonfluth vermischt R. Schumann 2, 211; eine stürmische tonflut brauste ... durch die erschütterten seelen der zuhörer Vischer auch einer 1, 255.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 770, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tonflut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tonflut>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)