Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tonprosodie, f.

tonprosodie, f.:
beide accents-arten, sowol der rede, als des klanges musz ein componist genau inne haben, damit er in vocal sachen nicht wieder der sylben länge und kürtze, noch in instrumentalstücken wieder die tonprosodie anstosse Mattheson vollk. capellmeister 148. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 803, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tonprosodie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tonprosodie>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)