Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tonreiz, m.

tonreiz, m.:
wir lesen sonst von eben diesem unmusicalischen pabste ... dasz er ... den rückstand seines lebens meist mit venerischem zeitvertreibe zugebracht habe, und zwar ohne dem geringsten tonreiz Mattheson kl. generalbaszschule 24; bei starken tonreizen Stumpf tonpsychologie 1, 420. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 804, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tonreiz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tonreiz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)