Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tonschlusz, m.

tonschlusz, m.,
cadenz, oder schluszfall, eine tonformel, die das gefühl eines vollkommenen ruhepunktes erweckt Koch mus. lex. 1563. im letzten rondo hat der verf. den tonschlusz auf den zweyten (schlechten) takttheil verlegt allg. deutsche bibl. 109, 430; ein völliger tonschlusz in b moll (ist) ganz unrecht angebracht 80, 449; je vier oder acht takte mit wiederholung und vollem tonschlusz Chrysander Händel 1, 114. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 805, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„tonschlusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tonschlusz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)