Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

topfkanne, f.

topfkanne, f.,
eine kanne, deren fassungsvermögen 1 topf beträgt; vgl. den ostmd. gebrauch des wortes als maszbestimmung ¹ topf III 3 b u. s. topfflasche. in einem Breslauer inventar von 1374: eyne topkanne anz. f. d. kunde der deutschen vorzeit 18, 13; von 1462: 1⁄2 topkanne ebenda 76; von 1427: eyne qwartkanne und eyne halbtopkanne ebenda 15; in einem verzeichnis des Schlesiers H. v. Schweinichen vom jahre 1601: 1 halbe topfkanne 24 weiszgroschen und 1 ganze topf-kanne 31 wgr. denkw. 527 Österley.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 859, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„topfkanne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/topfkanne>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)