Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

topfpfanne, f.

topfpfanne, f.,
ist eine 'tiefe pfanne, deren man sich wie eines topfes bedient' nach Campe 4, 851. vereinzelt taucht im schwäb. eine töpfanne auf als eine 'pfanne zum wasserschöpfen' Fischer 2, 265. da im schwäb. die schriftsprachliche gefäszbez. mundartlich nicht bodenständig ist und die wortform des ersten gliedes dieser zusammensetzung hier ganz isoliert erscheint, wird die bildung wohl aus dem mitteld. entlehnt sein und auf der entstellung einer rheinfr. form döppenpfanne beruhen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1923), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 862, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
todängstlich torfkuh
Zitationshilfe
„topfpfanne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/topfpfanne>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)