Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

trägler, m.

trägler, m.,
bücherverkäufer, der seine ware im lande herumträgt: die gängler oder trägler, dazu die anm.: von diesen leuten, die in Baiern, Schwaben und im reiche erstaunend viel bücher herumführen und verkaufen ... sie bepacken sich anfang mit einer groszen kirm oder krentze (tragbutte), wandern von kloster zu kloster und legen ihre waaren im konventgange aus ... dadurch erwirbt sich ein solcher trägler in ein paar jahren schon so viel, dasz er einen unterträgler, der dann noch schwerer tragen kann, beladet Nicolai reise durch Deutschl. 8, 54.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1150, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„trägler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%A4gler>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)