Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tränkherd, m.

tränkherd, m.,
vogelherd an einem wasser, wo sich die vögel zum trinken einfinden s. allg. ökon. lex. (1731) 2527 u. 2530; Naumann naturgesch. d. vögel 1, 137; Behlen forst- u. jagdkunde 6, 80. zuerst belegt: werden keine locktauben gebrauchet, wie bey den wassern und tränckherten Aitinger jagd- u. weidbüchlein (1681) 109. vereinzelt: trankheerd Schrader d.-frz. wb. 2, 1375. dazu: tränkheerdshütte H. Leo meine jugendzeit (1880) 31.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1933), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1228, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„tränkherd“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%A4nkherd>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)