Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

trankig, n.?

trankig, n.?,
das getränke, so man den schweinen zusammen schüttet, potus porcorum Frisch 2, 381ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1933), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1228, Z. 23.

tränkig, adj.

tränkig, adj.,
trinkbar; daneben in derselben bedeutung tränkicht, tränklich: tränckig ποτός, potulentus Frischlin nomencl. triling. (1586) 27ᵃ; der ... mit seiner süszigkeit alles bittere wasser der trübsalen sol süsz und trenckig machen L. Artomedes christl. auszlegung (1609) 2, 75. — tränkicht sorbilis, potabilis Stieler 2333, als tränkend potionans, adaquans, lactans ebda.potabilis drenclich (15. jh.) Diefenbach 450ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1933), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1228, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„tränkig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%A4nkig>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)