Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tränkmarschall, m.

tränkmarschall, m.,
mundschenk: endlich finden sich auf einem besonderen blatte die adeligen personen namentlich aufgeführt, welche 'das handtuch zu fangen und das wasser zu geben hätten', die truchsesse, vorschneider und tränkmarschälle acta publica 6, 144 Palm.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1933), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1230, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„tränkmarschall“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%A4nkmarschall>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)