Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

trapplucke, f.

trapplucke f.:
lücke, die für das träppen (übertreten auf den nachbaracker) offen zu halten ist: auff der Weylomer riettwisz soll ein dreppluck gegen der strasz zuͦ hew, embtt und vichtrib offen seyn (anfang des 17. jh.) Alemannia 14, 36 (mit der umzäunung der grundstücke ausgestorben).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1933), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1272, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„träpplucke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%A4pplucke>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)