Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

trödelmann, m.

trödelmann, m.,
trödler, bis 1800 belegt: was ists für ein gnad, die nichts umbsonst vorgibt? siehe, so machen sie einen treudelmann auss gott (1520) Luther werke 6, 626 W.; ihrem verderbten geschmack ..., den sie bey jedem bilderkrämer und trödelmann vergnügen können vernünftige tadlerinnen (1725) 2, 273; der theure Sigismundus war auch trödelmann, und kaufte den eleven ihre kleider ab beitr. u. bericht. zu C. Bahrdts lebensbeschr. (1791) 161. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1936), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 777, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„trödelmann“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%B6delmann>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)