Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

trödelweib, n.

trödelweib, n.,
femina rigattiera M. Kramer dict. 2 (1702) 1287ᶜ: nachdem sie von mehr als zwanzig alten trödelweibern die nachricht bekommen, dasz man ... kleine wächserne figuren ... haben könnte ehe eines mannes (1735) 357; ein altes, auf krücken herumwandelndes trödelweib ..., das er in Berlin unter einem trosz anderen, mit lumpen handelnden gesindels bemerkt hatte H. v. Kleist werke 3, 239 E. Schmidt. wegen ihrer schimpf- und klatschsucht berüchtigt: trödelweib umträgerin Höne betrugslex. (1721) 123; beschuldigungen, die ... allein bey den erbooszten trödelweibern für rechtskräftig gehalten werden Gottsched beytr. z. crit. hist. (1732) 8, 639; ein ausgelassenes weib, ohne sitten, das wie ein trödelweib ... alles, was sie umringt, beschimpft Sonnenfels ges. schr. (1784) 6, 384. daher als schimpfwort; auch für männer:
da klatscht, da kümmert sich das alte trödelweib
in jener rockenzunft um alte spindelgrillen
J. Chr. Günther gedichte (1735) 501;
wie wenn ein feind dich bei lebzeiten dich sudler! dich trödelweib! dich schimpfer und kothwälzer! gedruckt darstellte Herder 9, 433 S.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1936), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 780, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„trödelweib“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%B6delweib>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)