Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tröpflicht, adj., adv.

tröpflicht, adj., adv.,
daneben seit dem ende des 16. jh. gleichbedeutendes tröpflich. 1) guttatim tröpflicht Alberus (1540) a 4ᵃ; tröpfelicht guttans, guttatus Stieler 2330, vgl. abtröpfelicht paullatim destillans, sensim pluens ebda:
dyz wazzer vellet tropphelecht
uz den wolken, daz ist slecht
Hiob 21, 164ᵃ Karsten;
dasselbe wasser aber ist also zugericht, dasz es von oben hernieder nicht tropflicht, sondern als wenn einer ein federn von oben hernieder liesz, den armen menschen ins maul fellet W. Kauffman inquisitio Hispan. (1569) 41ᵃ; wie aus einem ... meyentauw ein tropfflechte feuchte entstehet L. Thurneiszer magna alch. (1583) 139; das (wasser) zeucht der kalte salzgeist zusammen, dasz es tröpflich wird J. Böhme de signatura rerum (1682) 17; öfter zur kennzeichnung der stranguria, s. Calepinus XI ling. (1598) 1387ᵇ; quendelwasser ist gut den, die dröpflecht harnen H. Braunschweig buch zu distill. (1500) 90ᵃ; leget die harnwind und das beschwerliche tröpfliche harnen N. Schwelin württ. kl. chron. (1660) 565; übertragen: ein mensch alle sünden ... einem priester einsmals mit einander sag und das nitt ausz anschlag thu tröpfelet, also das er wolt einem priester die und die sünden beichten und einem andern priester die andern ... also geteilt und tröpflet Keisersberg seelenparadies (1510) 211ᵇ. 2) zu tropfen A 2 b, gesprenkelt: (Melusine war) ein ... wurmschwantz, als blaw lasur und mit weiszer silberfarb tröpfflich unter einander gesprengt buch d. liebe (1587) 273ᵇ. 3) zu tropfen B, 'apoplektisch, gichtig': die Frantzosen nennen es (das podagra) les gouttes, das tröpfflein. (am rande:) tröpfflichte krankheit Moscherosch Philander (1650) 2, 491. — daneben eine längere form tropflichtig: (wasser, das) von einem baume mitten in der inszlen ... tropfflechtig flieszt L. Zoleckhofer vilvalt. beschreib. (1564) 160; tröpflichtig Calepinus XI ling. (1598) 1387ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1937), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 887, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„tröpflecht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tr%C3%B6pflecht>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)