Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

trabung, f.

trabung, f.:
succursatio gemm. gemm. (1508) b 1ᵇ; Diefenbach 564ᵃ; die trabung, das traben ambulatio, cursura, cursus, curriculum Stieler 2297; trotatio Diefenbach 599ᵃ; dravinge, dravynge trotatio, succussatura Schueren Teuthon. 85 Verdam; Hederich teutsch-lat. lex. (1777) 2986; trottamento Kramer 2 (1702) 1102ᵃ; trotting Ludwig teutsch-engl. lex. (1716) 1994;
nu gesegen dich got, du krefftreiche labung,
du wol zeltende sanfft drabung,
du süezes meyenpad meiner zungen (vom wein)
Rosenplüt weinsegen, altdtsche blätt. 1, 403/4
(vgl. dazu trab III B 3 a, sp. 938).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1931), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 977, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„trabung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/trabung>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)