Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragband, n., vereinzelt m.

tragband, n., vereinzelt m.,
s. u. 2 und th. 1, 1098, band, das etwas trägt. tragesel alias tragband statumen, quo aliquid geritur Stieler (1691) 389; vgl. Campe 4, 855. 1689 bereits in übertragener anwendung: sintemal die geduld ein sehr erleichterndes trageband abgäbe Lohenstein Armin. 2, 702ᵃ. insbes. das band
1)
an tragkörben, karren, tragbahren u. ä.: dragband ... ein breiteres (band), das über den rücken gekreuzt ist, brauchen die karrenschieber und sänftenträger Schütze holst. 1, 244; tragkorb ... ein ... geflochtenes behältnüsz, welches mit denen daran hengenden tragebändern auf den rücken gebunden wird Amaranthes frauenz.-lex. (1715) 2035; hing sich an den tragbändern den waidsack um Auerbach auf der höhe (1871) 2, 4; nahm die tragbänder des schubkarrens auf sich Stifter 5, 1, 22; dasz ein groszer messingener knopf ihm just zwischen das tr. (der tragbahre) und die schulter zu liegen kam Pestalozzi (1819) 2, 208; die ... fahnenbandoliere ... bestehen aus einem 101⁄2 cm breiten ledernen tragebande, auf dem sich rothe tuchstreifen und goldene tressen befinden Kieler neueste nachr. 1901 nr. 197, 1ᵇ.
2)
an hosen, heute nur noch mundartlich in Norddeutschland (gewöhnlich dafür hosenträger): Mensing 1, 832 (nicht drachtband); brem.-nds. wb. 1, 326; Danneil 39ᵃ; Frischbier 2, 407; Sallmann Esthld. 42; Bauer-Collitz 22ᵃ: Dankmar ... schlug sich vor dem spiegel die tragbänder über die brust Gutzkow ritt. v. geiste (1850) 3, 170; dasz ich ganz still die tragebänder und die halsbinde gelöst und die stiefel und handschuh angezogen hatte F. Ziegler ges. nov. u. briefe 3, 188; als er sein fieber vergasz, in die hosen fuhr, den tr. verlor B. Goltz e. jugendleben 3, 232.
3)
im bauwesen: 'kurze schiefstehende bauhölzer, eine last tragen zu helfen, welche, sofern sie zugleich stützen, auch stützbänder, und sofern ihre wirkung zunächst in einem streben bestehet, strebebänder und streben heiszen' Adelung 4, 639; vgl. Eggers n. kriegslexikon 2, 1139; Lueger lex. d. ges. technik 1, 693; Helfft wb. d. landbaukunst 367. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1931), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1030, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragband“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragband>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)