Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragesel, m.

tragesel, m.,
'ein esel, welcher lasten trägt und dazu abgerichtet ist' Campe 4, 855: wurden ... unther der grossen armada in der Genueser carack (groszes handelsschiff) geladen 180 pferd, 50 tragesel Scheurl briefbuch 2, 141 Soden-Kn.; es ist auch diese stunde eine stattliche franzosische botschaft mit vielen trageseln und gesinde allhier ankommen Moritz v. Sachsen polit. correspond. (1545) 2, 213. auch bildlich und übertragen: tragesel huomo, facchino ò schiavo nato ò condannato à portar some, scaletta da pittore, sostegno simile M. Kramer 2 (1702) 1104ᶜ; tragesel alias tragband statumen, quo aliquid geritur Stieler (1691) 389.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1130, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragesel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragesel>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)