Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragfeder, f.

tragfeder, f.;
junge bildung. 1) schwungfeder der vögel: diese zeichnung (braungrau gewölkt) wird an den ... tragefedern (des wassertreters) deutlicher J. A. Naumann naturgesch. d. vögel 8, 245; 5, 150; Brehm thierleben 4 (1867) 936; auch componiert: tragefederpartie J. A. Naumann a. a. o. 11, 308. 2) in der technik eine vorrichtung an wagengestellen u. dgl., s. Karmarsch-Heeren² 3, 372; tragfedern bei fuhrwerken ... werden aus stahl oder kautschuk erzeugt Lueger 7, 702; die entfernung der tragfedern ... bei den lokomotiven ebda 1, 613; alle güterwagen müssen tragfedern erhalten ebda 7, 833; compos.: tragfederbund Lueger 1, 640; -ring Karmarsch-Heeren 7, 758. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1132, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragfeder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragfeder>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)