Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragikomisch, adj.

tragikomisch, adj.,
von situationen, in denen ernsthafte, tragische momente unlösbar mit heiteren, komisch wirkenden verknüpft sind; von anfang an nicht auf dramensituationen beschränkt. seit der mitte des 18. jhs. zunächst in der form loser zusammenrückung beider begriffe: so wenig episch die züge, so wenig tragisch komisch die reden Dusch verm. krit. u. satyr. schr. 32; Rutter, dessen tragisch-komische pastorelle Nicolai bei Lessing 4, 328 L.;
weil wir bey ihm durchaus was tragisch-comsches fanden
Bodmer parod. Cato (1765) 11.
dabei schwankt die anordnung der beiden glieder: die beste schutzschrift des komisch tragischen oder tragisch komischen drama Lessing 10, 80 M.; wenn man die liebe mutter natur in die lachende und weinende, tragikomische und komischtragische tabelliren wollte Bürger w. 319ᵃ Bohtz. die umgekehrte stellung wird aufgegeben, weil der nachdruck in solchen situationen auf dem lustigen ausgang liegt. gleichzeitig wird das sich durchsetzende tragisch-komisch, wohl nicht ohne einwirkung des unmittelbar nicht dazugehörigen tragikomödie, zu tragikomisch erleichtert: als das tragikomische zuerst aufkam, glaubte man, ohne zweifel, das gebiete der komischen muse erweitert zu haben Lessing 6, 27 L.-M.; könig Moloch von Medien, oder die drey holunken, ein tragikomisches schauspiel in drey aufzügen Chr. Leb. Heyne bagatellen 1, 192; gewöhnlich übertragen: von einer tragikomischen geschichte, die sich zu Varenwalde zugetragen hat Lichtenberg br. 1, 162; wir lachten zwar über den tragikomischen eifer, bei welchem dem armen jungen menschen fast die thränen in die augen traten Joh. Schopenhauer reise von Paris 2, 243; mein kleiner freund sah mich mit dem ausdruck einer tragikomischen verzweiflung an Storm w. (1899) 2, 70; übersieht er, wie diese bezeichnung, anstatt furcht einzuflöszen, nur tragikomisch wirken kann Fontane ges. w. I 1, 402; der tragikomische hergang läszt sich auch ohnedies, aus der allgemeinen erbärmlichkeit der Frankfurter verhältnisse ungezwungen erklären Treitschke dtsche gesch. im 19. jh. 4, 300.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1142, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragikomisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragikomisch>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)