Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragkasten, m.

tragkasten, m.
1) tragbarer kasten: tragkasten werden zu tragung des pulvers und der kugeln auf die batterien gebraucht Fäsch kriegslex. (1726) 252ᵇ; rechts ist die masse (schlackenbeton) in einem tragekasten herbeigebracht Schönermark-Stüber hochbaulex. 380; der krämer zieht aus seinem tragkasten ein lädchen heraus Rosegger II 5, 161; naht die ehefrau (der holzhauer), den tragkasten auf dem rücken und einen groszen korb am arm Glaszbrenner Berlin 3, 5; im nd. für 'kommode': Berghaus Sassen 1, 355; 'drakasten kommode' Mi mecklenburg. 16; indem er den ziemlich schweren beutel ... auf den tragkasten unter den spiegel setzte J. J. Engel 12, 126; dorbi ret hei hastig sinen drakasten up und flie'te in den uttog 'rüm Fr. Reuter (1877) 4, 21; daar ging se baben na eere stuve na eeren draagkasten un haalt ut de bävelste schuuflade eenen witten dook kinder- und hausmärchen 1 (1812) 206. 2) im bergbau kasten zum halten, d. i. eine im unterirdischen bau durch stempel und daraufgelegte bretter und pfähle gebildete zimmerung, auf die man den schutt wirft, s. Veith bergwb. 497; 285; vgl. th. 5, 268. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1146, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragkasten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragkasten>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)