Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragkissen, n.

tragkissen, n.,
kissen zum tragen; für säuglinge: 'tragebette oder trageküssen ist dasjenige kleine und weiche küssen, worinnen die sechswochenkinder eingebunden werden' Amaranthes frauenzimmerlex. 2034; an einem hause ..., wo die leute mit einem in das tragkissen gehüllten kinde am fenster standen H. Kurz Sonnenwirt 507; als der ältere der beiden knaben schon so grosz war, dasz er kein tragkissen mehr zur kirche brauchte Laistner nebelsagen 136; im schwäb. dazu auch das deminut. tragkiss(e)lein gebräuchlich Fischer schwäb. 2, 308. auf dem rücken des pferdes: tragkissen eines karrengaules sellette Mozin 3, 18ᶜ; drâchkissen 'eine art kissen, das auf dem rücken des pferdes liegt und zu beiden seiten herabhängt' Damköhler Nordharz. 45ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1146, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragkissen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragkissen>, abgerufen am 16.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)